Korrektorat für Texte

Wer braucht denn heute noch – in Zeiten von Tools für Rechtschreibung und Grammatik – ein Korrektorat?

 

Jeder, der Wert auf Texte ohne Fehler legt.

 

Machen wir uns nichts vor – wer beherrscht schon sämtliche Regeln bezüglich Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion? Selbst Muttersprachler stöhnen bisweilen „deutsche Sprache, schwere Sprache“. Ein Tool für Rechtschreibung und Grammatik ist somit eine wunderbare Hilfestellung. Mehr allerdings auch nicht.

 

Das Tool definiert nicht immer, was falsch oder richtig ist, und es nimmt dem Texter auch nicht das Denken ab. Das müssen Sie schon selbst übernehmen – oder Sie delegieren.

 

Wer sich lange mit einem Text beschäftigt hat, kennt das Problem. Sie prüfen den Text auf mögliche Fehler und erkennen bald vor lauter Wald den einzelnen Baum nicht mehr. Die Ansprache wechselt vom persönlichen „Du“ ins förmliche „Sie“, von sich selber sprechen Sie mal als „ich“ und dann wieder vom „wir“, und der qualifizierte Coach mutiert zur gemütlichen Couch. Das Rechtschreibprogramm erkennt die Fehler nicht – die Wörter selbst gibt es schließlich alle –  und die Lacher der Leser sind Ihnen gewiss. Nur an der Stelle sicher nicht gewünscht …

 

Bevor Sie in diese gut getarnte Falle tappen, lassen Sie wichtige Texte deswegen dringend Korrektur lesen – und zwar von einer anderen Person als dem Verfasser selbst. Im Idealfall von einem Experten.

 

Dieser prüft Ihren Text nicht nur hinsichtlich Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion, sondern wirft auch ein kritisches Auge auf den Stil sowie sachliche – und teils auch inhaltliche – Richtigkeit.

 

Ich schreibe für Sie ist nur ein Aspekt meiner Tätigkeit.

Gerne übernehme ich auch das Korrektorat für Ihre Texte.